Die Geschichte der Ortsgruppe Stolberg hier im Überblick.

Als im Jahre 1891, am 14. März ein Aufruf zur Gründung einer Ortsgruppe des Eifelvereines in der Stolberger Zeitung erschien, waren es 35 Personen die an der Gründungsveranstaltung teilnahmen. Weitere Anmeldungen hatten man bereits in den Tagen zuvor erhalten und weitere Mitglieder schlossen sich in den nächsten Tagen und Wochen dem Verein an. So meldete der erste Vorsitzende der jungen Ortsgruppe voller Stolz 103 Mitglieder an den Hauptverband nach Düren. 

Der Hauptverband hatte sich knapp drei Jahre zuvor gegründet. Somit zählt die OG Stolberg mit zu den ältesten Ortsgruppen des Eifelverein. 

In den dann folgenden Jahren stieg die Zahl der Mitglieder schnell auf rund 182 an, leider konnte die Anfangseuphorie nicht dauerhaft beigehalten werden. Die Mitgliederzahlen änderten sich im Laufe der Zeit immer mal wieder und waren stets von der jeweiligen allgemeinen Lage abhängig 

Bemerkenswert ist, dass die Ortsgruppe Stolberg selbst in den von Krieg bestimmten Jahren einen Wanderplan herausgegeben und das Vereinsleben auf diese Weise am Leben erhalten hat. 

In den Nachkriegsjahren wuchs der Verein recht schnell wieder und erreichte in den späten 40 Jahren 123 Mitglieder.

276 Mitglieder waren es dann schon in den 90-ziger Jahren, was Höchsstand bedeutete. Im Jahre 1991 feierte die OG das 100 jährige Bestehen mit einem großem Festakt und zahlreichen geladenen Gästen. Aus diesem Anlass eine Festzeitschrift aufgelegt und der Stolberger Jubiläumsweg angelegt, welcher bis heute besteht und von den Mitgliedern der OG gepflegt wird.  (Siehe hierzu die Jubiläumsschrift  "100 Jahre Ortsgruppe Stolberg" im Eifelverein) 

Die Pflege der regionalen Wanderwege, der Naturschutz und der Erhalt des kulturellen  Erbes sind die Kernaufgaben des Vereins. Natürlich darf das gesellige Beisamensein nicht zukurz kommen. Tut es bisher auch nicht.

Aber wir wollen auch nicht verschweigen,  dass es hier und da mal zu kleineren Unstimmigkeiten in der OG kam, oft wurden diese durch Gespräche bei eine Wanderung, bei einem Glas Wein oder Bier ausdiskutiert, aber es gab auch Situationen, wo sich einige Wanderfreunde auf eigene Wege begaben und den Verein verliessen. 

Eines der aktuellen Probleme der Ortsgruppe ist der Nachwuchs. Wenn auch Wandern in der heutigen Zeit in allen denkbaren Varianten wieder IN ist, so ist die Bereitschaft sich an einem Verein zu binden bei jungen Leuten doch recht rar. 

Im Juni 2016 dann durften wir unser 125 jähriges Jubiläum feiern. Alle Mitglieder, zwischenzeitlich sind es wieder 128, waren eingeladen einen gemeinsamen Ausflug an den Rursee zu unternehmen. Viele Mitglieder folgten dieser Einladung und waren erfreut, dass für alles gesorgt war und sogar das Wetter mit spielte. Nach einer Schifffahrt über den Rursee kehrten wir gemeinsam zu einem festlichem Abendessen ein. Beste Stimmung war selbstverständlich und man hatte sich ja auch vieles zu erzählen. Am späten Abend machten sich die Mitglieder zufrieden auf den Heimweg. 

Nun bereiten wir bereits den Wanderplan für das 126. Vereinsjahr vor und freuen uns auf neue Mitglieder, denn eins ist klar, gewandert wird immer, gleich welches Wetter. 

 

Der Vorstand

 

P.S.: bewusst haben wir in diesem Text auf alle Namen und Funktionen verzichtet. Wir möchten die Arbeit der Vorgänger auf das höchste Wertschätzen, nur durch ihren dauerhaften Einsatz für den Verein / die OG sind wir heute in der Lage dieses Vereinsleben in dieser Art fortzuführen. Danke an Alle. 

 

Stand: 28.08.2016

Hier finden Sie einen Auszug der von Dr. Manfred Bierganz verfassten Chronik anlässlich des 100 jähren Jubiläums der Ortsgruppe Stolberg im Eifelverein. Auszug aus der fast 80 Seiten umfassenden Jubiläumsschrift von 1991.  


Einzelne Seiten können Sie als PDF Datei herunterladen:

Deckblatt Seite 100_Jahre0.pdf

Seite 100_Jahre1.pdf  Seite 100_Jahre_2.zdf   Seite 100_Jahre3.pdf   Seite 100_Jahre4.pdf 
Seite 100_Jahre5.pdf  Seite 100_Jahre6.pdf     
Seite 100_Jahre7.pdf   Seite 100_Jahre8.pdf 

S1