Von Heimbch aus ging es erst etwas steil hinauf auf die Höhe, dann ebenerdig weiter bis wir die schöne Aussicht erreicht hatten, diese Aussicht lies die kleine Anstrenung schnell vergessen. 

iphone 413

Heimbach von Oben, stattliche Gebäude und schöne Häuser, das Schwimmbad und der Campingplatz lagen vor uns im Sonnenschein. Aber es schien nicht unbedingt so schön zu bleiben. 

 

Nach kurzer Pause ging es weiter und leider setzte auch schon bald der erste Regen ein. Trotzdem war die Stimmung gut. Die am Wegesrand liegende Schutzhütte wäre schon fast unsere Zwischenziel geworden, aber zum Glück lockte die erwartete Einkehr im Hausener-Kaffeestüchen die Wanderfreunde zum Weitergehen.

Hausener-Kaffeestüchen - wie immer ein tolles Erlebnis, und diese Kuchen und der Windbeutel, natürl nur eine halber, einach toll. Die Pause hatten wir uns auch verdient, der Regen begleitet uns seit längerem ja ständig.

Weiter ging es dann schnellen Schrittes durch die Wiesen am Waldrand vorbei in Richtung Heimbach.

Unsere Wanderführerin, Anne Melzener, hatte sich den Dank der Wanderfreunde verdient.

 

(c) Foto Monik Meuschke