Da fehlen uns die Worte, toller geht das Wanderwetter nicht. Schaut bitte selbst.

Folie2

(C) Fato Dieter Fischöder

Unter dem Motto "Komm wir zeigen Euch die Berge" machten sich 33 muntere Wanderfreundinnen und Wanderfreunde zur frühen Morgenstund auf die Reise nach Großarl. Nach rund 180 Km war dann der Bus hinüber, mit einem Ersatzbus setzten wir unsere Fahrt dann nach zwei Stunden fort, die Stimmung blieb trotzdem hervorragend. 6 AP 11.06 1110539

Wetter prima, Hotel ausgezeichnet, Verpfllegung vom Feinsten. Auch unsere Wanderangebot  hatte für jeden Geschmack was zu bieten. Von Leicht aber doch noch etwas herausfordernd, bis hin zu anstrengend und langen Wanderungen war alles dabei. 

Klauserwäldchen, das älteste Naturschutzgebiet Aachens

Bei schönem Wetter traf sich eine Wandergruppe von 6 Personen. Gemeinsam fuhren wir nach Kornelimünster, wo wir am Friedhof parkten.  Von hier aus ging es Richtung Dorff.DSC 0313

Vorbei an verschiedenen Glattweizenfelder kamen wir in Krauthausen an. Weiter ging es vorbei an einem sehr gut erhaltenen Kalkbrennofen.

Nachdem wir die Straße gequert hatten sind wir in den Klauserwald reingewandert. Dort steht der 2 Kalkbrennofen mit ausführlicher Beschreibung. Hier befand sich auch eine naturkundliche Tafel über Fledermäuse. Die Fledermausart, hier Zwergfledermaus hat Ihr „Wohnhaus „ im altern Kalkbrennofen.

Von Heimbch aus ging es erst etwas steil hinauf auf die Höhe, dann ebenerdig weiter bis wir die schöne Aussicht erreicht hatten, diese Aussicht lies die kleine Anstrenung schnell vergessen. 

iphone 413

Heimbach von Oben, stattliche Gebäude und schöne Häuser, das Schwimmbad und der Campingplatz lagen vor uns im Sonnenschein. Aber es schien nicht unbedingt so schön zu bleiben. 

Gut das wir früh an diesem Pfingstsonntag unterwegs waren, es sollte recht voll werden an diesem Tag.

19 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde starteten von Einruhr aus in Richtung Wollseifen. Unsere beiden WanderführerinnWollseifen 08953en hatten alles Bestens vorbereitet, das Wetter konnte für diesen Tag einfach nicht besser sein.

Als unsere Wanderfreundinnen und Wanderfreunde unserem heutigen Wanderführer Uwe Müller für die schöne Wanderungen Danke sagten, war allen die Zufriedenheit anzusehen.

Solch ein Wanderwetter wünschen wir uns öfter, Sonne, Sonne und noch mal Sonne. 

Vossenack Raffelsbrand 00271

Und dann der abwechslungsreiche Wanderweg, wie für den heutigen Tag gemacht, mal sonnig entlang des Waldrandes oder durch die Felder, mal im kühlen Schatten des dichten Waldes, mal bergab und dann wieder bergauf.

Bilder unserer Wanderung mit den Belg. Wanderfreunden.

P1060966

 

(C) Foto Jürgen Steidten

 

Zu früh, oder zu spät, das ist in fast jedem Jahr die Frage. Blühen die Narzissen schon oder sind sie verblüht.

Unsere heutige Wanderung in die Narzissentäler Rund um den Bieleyfelsen NZ 91war der richtige Zeitpunkt, auch wenn hier und da schon verblühte Narzissen zu sehen waren, so waren es doch in der Überzahl die gelb leuchtenden Blühten die unsere Wanderfreunde erfreuten. 16 Wanderfreundinnen und Wanderfreunden folgten Jürgen Steidten, der die heutige Wanderung führte. 

Durch das Hohnbachtal bei Kelmis

Zu dieser Wanderung hatten sich  25  Wanderfreunde/ freundinnen  eingefunden. Gemeinsam fuhren wir nach Kelmis / Belgien.

Vom Parkplatz aus starteten wir unsere Wanderung. Zuerst ging es zur St. Rochus-Kapelle. Neben dieser Kapelle steht eine 400 Jahre alte Winterlinde. Nach einem Schlenker ging es durch den mit Buschwindröschen und Bärlauch bewachsenen Wald entlang des Hohnbaches. Hohnbachtal 03501Wir kamen an mehreren Stolleneingängen vorbei, ehe wir den Oskar Stollen erreichten. Hier wurde in früherer Zeit Erz abgebaut. An der Galmeiveilchenwiese legten wir die Bananenpause ein, ehe wir um den Berg wanderten.