Pünktlich starteten wir am heutigen Sonntag zu einer kleinen Wanderung um den Heimbacher Stausee.

Das Wetter war mehr als winterlich kühl und feucht, aber wir hatten Hoffnung auf Besserung. Vom Parkplatz aus Stausse 00605ging es entlang der Urft in Richtung Staumauer. Unser Weg entlang der Uferzone hatte zahlreiche wundervolle Ausblicke zu bieten. Trotz des kleinen Regenschauers, der uns kurz vor dem Jugendstil Urftkraftwerk ereilte, war die Stimmung in der 7 köpfigen "Gruppe" sehr gut. Nach einer kurzen Rast ging

es wieder in Richtung Heimbach, nicht ohne der Burg und Kirche in Heimbach einen Besuch abzustatten. Zwischenzeitlich hatte sich die Sonne durch die Wolken gekämpft und so dass wir ideales Wanderwetter hatten. Aber dann ging es auch schon wieder in Richtung Parkplatz. Unser Wanderwart Jürgen Esser dankte dem heutigen Ersatzwanderführer Manfred Nolden für diese kleine Runde um den Stausee im Namen der Wanderfreunde. 

 

Die anschließende gemeinsame Einkehr im Hausener Dorfkaffee war dann ein krönender Abschluß des heutigen Wandertages.

(c) Text & Bild Dieter Fischoeder / Manfred Nolden