Großhau - Geyerkreuz - Talsperre und zurück.

Vom Parkplatz Glockenofen in Großhau machten wir uns bei strahlendem Sommerwetter auf den Weg zu unserer heutigen kleinen Wanderung. 

Nach wenigen Metern Pflasterstraße ging es aber auch gleich in den Wald. Auf schattigen Wegen ging es ohne jegliche Steigungen in Richtung Geyerkreuz. Großhau 2Immer wieder kreuzten wie Forstwege, die wir aber tunlichst mieden. Die Waldwege waren eine glatte Freude für die Gelenke. Nach kurzr Zeit erreichten wir das Geyerkreuz, hier war Zeit für die "Bananenpause". Ein kurzes Stück des Rennweges nutzen wir um

dann links ab in Richtung Talsperre zu gehen. Dieses Teilstück war besonders schön. Ruhig abgelegen von jedem Verkehr ging es entlang des Baches in Richtung Talsperre. Nun richteten wir langsam unseren Weg Richtung Ausgangspunkt. Aber vorher machten wir noch unsere wohl verdiente Mittagsrast am Wegesrand, mitten im Wald. Der erste kleine Anstieg und es war geschafft. Dann ging es durch den Mischwald immer leicht bergauf zurück zum Parkplatz.  

 

Kurz vor Erreichen des Parkplatzes bedankte sich unser Wanderwart Jürgen Esser bei unserem Wanderführer Manfred Nolden für diese schöne Wanderung, nicht ohne auf die kleinen "Ergänzungswege" hinzuweisen, die wir trotz, oder grade wegen des GPS machen mussten.

Die obligatorische gemütliche Einkehr bildete den Abschluss des heutigen Wandertages. Die Temperaturen erreichten bis zu 32° in der Mittagszeit, ein richtiger Sommertag. 

(c) Text Manfred Nolden / Bild Dieter Fischöder und Manfred Nolden