Voller Zuversicht starteten wir am heutigen Morgen mit dem Bus Richtung Ahrtal. Die Wettervorschau war nicht schlecht, der lang ersehnte Regen war angekündigt, aber ausgerechnet heute?
Kaum in Bad Neuenahr angekommen machten wir uns auf den Weg. Die ersten 500 m ganz ohne Regen, aber dann, dann kam er und das recht kräftig. 38 Wanderfreunde trotzten dem Regen und wanderten tapfer in Richtung Walporzheim.100 RotweinWanderung 1333 Berg auf und wieder hinunter ging es im Wechsel. Die Witterung war richtig schlecht; selbst die wettererprobten Winzer

hatten ihre Burschenschänken geschlossen. Oberhalb von Walporzheim begann dann der steile Abstieg. Der Regen hatte zwar nachgelassen aber die Wege waren sehr rutschig, zum Glück sind alle gut unten angekommen. Lediglich der Wanderführer hatte seine Brille eingebüst. 

In der Weinmanufaktur Walporzheim waren wir zur Weinprobe angemeldet. Kurz die nassen Sachen wechseln und dann ging es unter Führung von Herrn Dickmann in den rund 70 Jahre alten Weinkeller. Schon sehenswert und beeindruckend ein solches Gewölbe. Im Anschluß stand dann die Verkostung im Mittelpunkt. Zwischenzeitliich hatte der Regen erneut eingesetzt, bis auf wenige Wanderfreunde zogen alle die Fahrt nach Dernau mit dem Bus vor. Unsere tapferen Wanderfreunde machten sich auf den Weg durch die Weinberge und wurden mit den ersten und letzten Sonnenstrahlen des Tages beloht.

 

Am Abend das gemeinsame Abendessen in der Dagernova und dann war es auch schon Zeit die Rückreise anzutreten. Aber  vorher dankte unser Kassenwart, Walter Wahlen, dem Wanderführer und Organisator der Wanderung im Namen aller Wanderfreunde. 

Und dann das, auf der Rückfahrt kam dann tatsächlich für eine Weile die Sonne zum Vorschein. 

(c) Text Manfred Nolden / Bild Karina Wahlen & Manfred Nolden